Info-Brief 

Liebe Mitglieder, liebe Gäste und Tennisbegeisterte, 

wir alle befinden uns zur Zeit in einer sehr schwierigen und bedrohlichen Situation. Wir sind alle durch den Virus Covid 19 hochgradig gefährdet und wissen nicht wie lange uns diese Situation in Angst um uns selbst und für unsere Angehörigen hält. Sie können davon ausgehen, dass wir diese Situation nicht unterschätzen, wir werden alles tun, um Sie und Ihre Mitmenschen zu schützen. Wir werden auch nicht diese Situation zu unseren Gunsten ausnutzen wollen, wir bedauern ausdrücklich die momentane Situation und wir sind bestrebt, finanziellen Schaden von uns allen abzuwenden.

Wir können noch nicht sagen wann der Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann, auch nicht wann die Tennisanlage zum Spielen wieder freigegeben wird. Sollte der Trainingsbetrieb nach dem 19. April 2020 weiterhin nicht möglich sein, werden wir selbstverständlich den Trainingsbeitrag für den Monat April auch nicht einziehen.

Aber wir tun alles, die Frühjahrsinstandsetzung wie geplant durchzuführen und die Anlage für den Spiel- und Trainingsbetrieb herzurichten, so dass wir möglichst früh unsere Plätze nutzen können. Abhängig sind wir in diesem Jahr jedoch von den Entscheidungen unserer Landesregierung.

Wir halten auch an der Umsetzung unserer beiden Projekte, (Erneuerung Ballwand und Dächersanierung) fest. Sobald wir die Genehmigung durch die Landesregierung zum Beginn der Maßnahmen erhalten, werden wir sofort mit den Maßnahmen beginnen. In unserer Planung ist die Fertigstellung beider Projekte bis Saisonbeginn vorgesehen, wir hoffen die Landesregierung kann unsere Planung unterstützen.

Wir bitten Sie alle um Verständnis, bleiben Sie uns treu, nur gemeinsam werden wir diese Situation überstehen, zeigen Sie Solidarität und Teamgeist, wir sind sicher auch in diesem Jahr werden Sie diesen unseren schönen Sport ausüben können.

Fragen die sich Ihnen aufdrängen und die noch nicht oder unzureichend beantwortet sind, stellen Sie bitte an: u-schwoebel@t-online.de.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen alles Gute und bleiben Sie gesund!!!!

Der Vorstand

Protokoll der Jahreshauptversammlung

Protokoll der Jahreshauptversammlung
HINWEIS: Einwände zum Protokoll sind innerhalb der nächsten vier Wochen (bis 30.04.2020) beim Vorstand schriftlich einzureichen.

Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 06.03.2020, 19:30 Uhr, Tennishotel Leu, Erbach.

Anwesend: Ulrich Schwöbel (US)
Doris Schwarz (DS)
Jan Kolmer (JK)
Monika Leinberger (ML)
Achim Auerswald (AA)
Yvonne Schwöbel (YS)
Petra Schwarz (PS)
Laura Wamsser (LW)
Iris Willenbücher (LW)

Entschuldigt: Gerd Schricker (GS)

Die Versammlung wird vom 1. Vorsitzenden Ulrich Schwöbel geleitet, das Protokoll führt Monika Leinberger

1. Begrüßung und Bericht des Vorsitzenden (US)

US begrüßt Anwesende und stellt Beschlussfähigkeit der Sitzung fest. Es sind 49 Mitglieder anwesend. Einladungen mit den Tagesordnungspunkten wurden satzungsgemäß termingerecht an alle Mitglieder verschickt.

Es folgt eine Schweigeminute für Hella Löb, Günter Zahner und Baldur Mathe, die im letzten Jahr verstorben sind.

US berichtet, dass in allen Altersklassen in Zukunft der 3. Satz als Match-Tiebreak gespielt wird. Außerdem können Spiele wegen extremer Hitze unter bestimmten Voraussetzungen verlegt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die vorgegebenen Voraussetzungen gegeben sind.

Im vergangenen Jahr gab es leider mehr Austritte als Eintritte. 35 Austritten stehen nur 21 Eintritten gegenüber. Somit hat der Verein noch 348 Mitglieder. Schnuppertraining wird in Zukunft ganzjährig angeboten, wird aber auf 3 kostenlose Termine begrenzt, danach muss
man sich entscheiden. Außerdem gilt der Jahresbeitrag im Aufnahmejahr ab diesem Jahr auch für das Folgejahr, danach ist der volle Beitrag jährlich fällig. Als weiteres Angebot gilt für Ehrencard Inhaber, dass sie im Aufnahmejahr einen um € 80,00 geringeren Beitrag bezahlen.

Für die geplante Ballwand wurde mit Hilfe von Ludwig Flösser ein Finanzplan erstellt. Demnach belaufen sich die Gesamtkosten auf € 18.000,00. Fördermittel bei Stadt und Kreis, beim LSBH und Sportland Hessen sind beantragt und Eigenleistungen von € 1.600,00 wurden miteingerechnet, so dass ein Fehlbetrag von € 5.752,00 bleibt, der als Darlehen bei der Bank finanziert werden muss.

Als weiteres Projekt steht die Sanierung der Dächer des Clubhauses und des Geräteschuppens an. Für die beiden Dächer beläuft sich der Kostenvoranschlag auf
€ 55.969,00. Auch hier wurden bereits die Fördergelder bei Stadt, Kreis und Land beantragt und nach Abzug aller Zuschüsse und Eigenleistungen muss ein Darlehen über € 26.229,00 aufgenommen werden.

US bittet um Abstimmung für die Bauvorhaben. Dieter Krämer stellt nochmal die Frage der Notwendigkeit einer Ballwand. Nach der Diskussion über das Für und Wider der Ballwand kommt es zur Abstimmung. Der Antrag wird bei 3 Enthaltungen angenommen.
Harald Jäger und Thomas Eckert möchten einen detaillierten Kostenvoranschlag für die Projekte und bieten an, diese auszuarbeiten. Die Notwendigkeit der Dachsanierung wird mit 2 Enthaltungen angenommen.

US bedankt sich noch bei allen Helfern, den Pächtern, den Trainern und der Turnierleitung bei den diversen Turnieren, dem Platzwart und Anlagenwart und allen Sponsoren, die den Verein unterstützt haben.

2. Bericht stellvertretender Vorsitzender – Sport (JK)

JK gibt einen Überblick über die Saison 2019. Es waren 11 Mannschaften gemeldet.

Es gab keinen Abstieg. Aufgestiegen sind Da 30, Da und U18

Für die kommende Saison sind 15 Mannschaften gemeldet. Neu gemeldet wurde auf Bezirksebene He 65, HE 75(Wechsel von He70), GU 18 und auf Kreisebene wurde U10, UG 14 und He II neu gemeldet.

3. Bericht Ressort Jugend (YS)

Bei Hallenkreismeisterschaften 2019 starteten 17 Erbacher Spieler. In den verschiedenen Altersklassen konnten 3 x ein 1. Platz, 2 x Platz 2 und 4 x der 3.Platz errungen werden.

Bei Hallenkreismeisterschaften im Januar 2020 haben 19 Spieler teilgenommen. Es wurden
2 x der 1 Platz, 4 x der 2. Platz und 2 x der 3. Platz erreicht.

Bei den Kreismeisterschaften haben 26 Erbacher Spieler teilgenommen. Es wurde 2 x der 1. Platz, 1 x der 2. Platz und 2 x der 3. Platz belegt.

Bei der Team Tennis Runde 2020 werden 4 Mannschaften gemeldet.

Ballschule wird z.Zt. von 18 Kindern besucht. Sie trägt sich selbst. Es werden dringend neue Übungsleiter gesucht, da den derzeitigen Übungsleitern aus beruflichen Gründen nicht mehr die benötigte Zeit zur Verfügung steht.

4. Bericht Ressort Technik u. Anlagen (US kommissarisch)

Für Investitionen, Instandhaltungen und Reparaturen waren € 13.300 eingeplant. Tatsächlich wurden € 26.050,00 ausgegeben. Zu den Mehrausgaben kam es in der Hauptsache durch behördliche Auflagen bei der Küchensanierung. Außerdem sind einige Ausgaben für Reparaturen rund um die Anlage, die nicht in der entsprechenden Höhe oder nicht vorhersehbar waren, hinzugekommen.

5. Bericht stellvertretender Vorsitzender – Finanzen (DS)

Den gesamten Einnahmen von € 95.458,92 stehen Ausgaben von € 108.375,48 gegenüber. Es ergibt sich ein Minus von € 12.916,56.
Da der Verein eine Rücklage von € 16.648,10 hat, konnten die Konten ausgeglichen werden.

6. Bericht der Kassenprüfer

Die Kassenprüfung fand satzungsgemäß durch Thomas Eckert und Dr. Harald Jäger statt.

7. Antrag zur Entlastung des Vorstands

Dem Vorstand wird ordnungsgemäße Führung der Kasse bestätigt. Entlastung wird beantragt. Die Entlastung erfolgt einstimmig.

8. Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft

Anita und Hanspeter Ulrich sind seit 25 Jahre als Mitglieder im TC. Urkunden wurden überreicht.

Otto Ihrig und Franz Müller bekommen die Ehrenmitgliedschaft für 30 Jahre ununterbrochene aktive oder passive Mitgliedschaft und Erreichen des 80igsten Lebensjahres verliehen.

Geehrt werden außerdem Lothar Fromberg, Fred Kolmer, Franz Müller, Christian Steiner und Jürgen Wamsser für ihre 50-jährige Mitgliedschaft im TC Erbach.

9. Wahl eines Kassenprüfers

Thomas Eckert scheidet als Kassenprüfer aus. Michael Krämer wird einstimmig zum neuen Kassenprüfer gewählt.

10. Beiträge

Es werden keine Beiträge erhöht.

11. Antrag zur Satzungsänderung gemäß Anlage zum Protokoll

Es gibt keine Satzungsänderung.

12. Anträge und Verschiedenes

Es liegen keine Anträge vor.

Eine Vorstandswahl en bloc kann nach unserer Satzung nicht stattfinden. US will bis zur nächsten Vorstandssitzung die Satzung durcharbeiten, da es verschiedene Punkte gibt, die überarbeitet werden müssen.

Ende der Sitzung 21:50 Uhr

Für das Protokoll

Ulrich Schwöbel      Monika Leinberger
Vorsitzender            Schriftführerin

Frühjahrsinstandsetzung durch Fachfirma kann erfolgen

Info des HTV:

Sehr geehrte Damen und Herren,
hiermit möchten wir Sie über die aktuelle Lage zum Thema Instandsetzung der Tennisplätze informieren. Der neuesten Verordnung der Landesregierung zu Folge sind Zusammenkünfte in Vereinen und sonstigen Sport- und Freizeiteinrichtungen untersagt. Eine Instandsetzung der Platzanlagen in Form von Arbeitseinsätzen durch Vereinsmitglieder ist gemäß dieser Verordnung daher nicht durchführbar. Grundsätzliche Empfehlung ist, hier mit den zuständigen Behörden vor Ort Kontakt aufzunehmen und zu prüfen, ob für diese Tätigkeit, die mit großem Abstand zueinander und auch mit beschränkter Personenzahl durchgeführt werden würden, eine entsprechende Erlaubnis ausgesprochen werden könnte.

Eine Instandsetzung und Pflege der Platzanlage durch den Platzwart oder einer Fachfirma ist weiterhin möglich.

Mit sportlichen Grüßen
Hessischer Tennis-Verband

Coronakrise – Aufruf zur Solidarität

Mitteilung des HTV: 
Liebe Tennisfreunde, liebe Mitglieder,
die Situation, in der wir uns gerade befinden, ist außergewöhnlich. Einschränkungen des öffentlichen Lebens, wie sie die Corona-Pandemie derzeit nötig macht, hat wohl keiner von uns je erlebt oder gar für möglich gehalten. Die physischen sozialen Kontakte so weit wie möglich zu reduzieren, fällt schwer – gerade uns als „Vereinsmenschen“. Doch wir schließen uns den Worten unserer Bundeskanzlerin an: Die Situation ist ernst. Und es kommt ohne Ausnahme auf jeden Einzelnen von uns an.
Deshalb wenden wir uns heute mit diesem Appell an die große hessische Tennisfamilie mit ihren über 120.000 Mitgliedern: Leben Sie die Werte des Sports, auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten. Zeigen Sie sich solidarisch und beweisen Sie die Art von Teamgeist, die gerade nötig ist. Im Namen des Verbandes bitten wir Sie daher: Vermeiden Sie physische Kontakte, um die Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern.
Der organisierte Tennissport gehört zu den größten Personenvereinigungen in unserem Bundesland. Wenn jedes Mitglied eines hessischen Tennisverseins als Vorbild vorangeht, sind wir im Kampf gegen den Virus einen großen Schritt weiter. Dann wird der Sport auch in dieser Krise seiner gesellschaftlichen Verantwortung gerecht.
Gerade in diesen schwierigen Zeiten bitten wir Sie aber auch um Solidarität gegenüber Ihren Vereinen, den Trainerinnen und Trainern sowie den Hallenbetreibern. Denn auch sie stehen derzeit vor großen Herausforderungen: Auch wenn der Sportbetrieb eingestellt ist, müssen die Vereine und Hallenbetreiber weiterhin für Miete oder Unterhalt ihrer Sportstätten aufkommen. Selbständige Trainerinnen und Trainer müssen um Ihre Existenz bangen. Gerade jetzt ist es daher wichtig, dass wir unsere Tennisgemeinde unterstützen, anstatt vorschnell auszutreten oder anteilige Rückforderungen zu stellen. Denken Sie dabei gerne an die vielen Tausend Ehrenamtliche, die – häufig seit Jahren oder Jahrzehnten – ihre Tatkraft in den Dienst der Allgemeinheit stellen.
Wie groß die Einbußen für die insgesamt rund 7.600 Sportvereine in ganz Hessen sein werden, lässt sich derzeit noch nicht absehen. Sicher ist: Es geht um einen Millionenbetrag als Soforthilfe. Der Landessportbund Hessen ist deshalb bereits im Gespräch mit dem hessischen Innenministerium, um Möglichkeiten der finanziellen Hilfe für das Sportland Hessen zu klären.
Seien Sie versichert, dass sich der Hessische Tennis-Verband auch und gerade in diesen schwierigen Zeiten für die Interessen seiner Vereine, Bezirke und Kreise einsetzt, wir im Rahmen der gesetzlichen Einschränkungen für unsere Vereine ansprechbar bleiben und flexible Lösungen entwickeln.
Es gibt gerade Wichtigeres als den Sport. Aber wir können dazu beitragen, diese außergewöhnliche Situation zu meistern. Zeigen wir deshalb, was uns der Sport gelehrt hat: Fairness, Solidarität und Teamgeist!
Ihr
Hessischer Tennis-Verband e.V.

Verschiebung der Team Tennis Runde Sommer 2020

Information vom HTV:
Sehr geehrte Damen und Herren,
in den letzten Tagen erreichen uns zahlreiche Anfragen zum möglichen Ablauf der Mannschaftswettbewerbe 2020 in Hessen. Auf diesem Wege möchten wir Sie informieren, dass die Sommer-Medenrunde 2020 nicht vor dem 08.06. beginnen wird. Der Hessische Tennis-Verband reagiert damit auf die aktuellsten Entwicklungen und Empfehlungen des DTB.

Sollte es die Entwicklung zulassen, ist der Start des kompletten Mannschaftswettspielbetriebs für den 08. Juni 2020 vorgesehen. Neuigkeiten und eine Entscheidung zum genauen Ablauf werden wir entsprechend den aktuellen Entwicklungen in den kommenden Wochen bekanntgeben. Wir bitten Sie hier um Geduld. Die Medenrunde hat für uns oberste Priorität. Seien Sie daher versichert, dass wir unser bestmögliches tun, um die Ausrichtung auch in dieser schwierigen Zeit gewährleisten zu können.

Mit sportlichen Grüßen
Das HTV-Präsidium

Trainingsbetrieb wird eingestellt!

Liebe Mitglieder,
im Zuge der Schul- und Kitaschließungen ab dem 16. März bis zu den Osterferien hat der Vorstand beschlossen den Trainingsbetrieb einzustellen. Das heißt es finden KEINE Trainingsstunden in der Tennishalle und KEINE  Ballschule in der Stockheimer Turnhalle statt. 

Jahreshauptversammlung

Liebe Clubmitglieder,
der Vorstand lädt herzlich zur jährlichen Hauptversammlung am 
Freitag, den 06.03.2020 um 19:30 Uhr in das Tennishotel Leu ein. 
Ihre Teilnahme ist uns wichtig, wir zählen auf Sie!